23.02.2021

Kompositionspreis in Karlsruhe

Die Literarische Gesellschaft Karlsruhe hatte in Kooperation mit der Karlsruher Hochschule für Musik einen Wettbewerb für die dortigen Kompositionsklassen ausgeschrieben. Vertont werden sollte ein Gedicht oder ein Gedichtausschnitt von Friedrich Hölderlin für die Besetzung Stimme und Klavier. Die Jury bestand aus Ralf Gothóni (Pianist und Dirigent) aus Berlin sowie Felix Baumann (Prof. für Komposition, Musiktheorie und Interpretation) und Daniel Fueter (Komponist) aus Zürich.

Der zweite Preis mit einem Preisgeld von 1.000 Euro ging an Franz Ferdinand August Rieks für sein dreiminütiges Stück ›Entfliehendes Bild‹, das auf dem Hölderlin-Gedicht ›Die Entschlafenen‹ basiert. Der 22-Jährige studiert seit 2017 Komposition bei Markus Hechtle und Wolfgang Rihm.
Die Jury vergab zwei erste Preise mit je 1.500 Euro Preisgeld: Zum einen an den türkischen Kompositionsstudenten Arda İşkol für seine Vertonung des Gedichts ›Lied der Liebe‹. Der 22-Jährige studierte im Wintersemester 2019 im Rahmen des Erasmus-Programms an der HfM Karlsruhe und setzt sein Kompositionsstudium derzeit in der Türkei fort, weshalb er nicht an der Preisverleihung teilnehmen konnte.
Den weiteren ersten Preis erhielt der 32-jährige Komponist Moritz Laßmann für ›Das Angenehme dieser Welt…‹. Er absolviert derzeit sein Solistenexamen bei Markus Hechtle.

Der Wettbewerb war ein Projekt des ›Literatursommers 2020‹ der Baden-Württemberg Stiftung zum Thema ›Hölderlin und Hegel – 250 Jahre Sprache und Vision‹. Als deren Vertreter*in waren Birgit Pfitzenmaier und Sven Walter aus Stuttgart zur Preisverleihung angereist. Diese fand im kleinen Rahmen letzten Sommer trotzdem statt, auch wenn die für Mai 2020 angesetzte Uraufführung der prämierten Werke coronabedingt verschoben werden musste. Sie soll im Sommersemester 2021 nachgeholt werden.

Franz Ferdinand August Rieks und Moritz Laßmann bei der Preisverleihung letzten Sommer in Karlsruhe. (Foto: Minzuo Lu)

Franz Ferdinand August Rieks und Moritz Laßmann bei der Preisverleihung letzten Sommer in Karlsruhe. (Foto: Minzuo Lu)