09.07.2020

Die ersten Tage im Hölderlinhaus in Lauffen

Das Interesse war groß – ein reges Kommen und Gehen füllte Haus und Hof an den ersten drei Öffnungstagen des neu gestalteten Hölderlinhauses. Etwa 250 Besucherinnen und Besucher waren gekommen, um zu sehen, wie die Geburtsstadt ›ihren‹ Dichter präsentiert, die Mehrzahl war sogar aus anderen Orten angereist.

In der Ausstellung ist der Dichter in seinen eigenen Briefen zu lesen, begleitet und ergänzt durch einen Audioguide. Dieser erzählt über die Geschichte des Hauses, über Hölderlins Leben und Besonderheiten seiner Dichtkunst bis hin zu der Frage: Welche Hölderlins haben eigentlich wann in diesem Haus gewohnt? Erstaunlich lang ist die Liste der Pflanzen und Tiere, die in seinen Gedichten vorkommen – zu entdecken in einem Monitor unterm Dach. Das Sofa im so genannten Sommerzimmer, die Elemente für Kinder und die historische Wandfarbe in der Wohnetage ergänzen die Ausstellung geschickt.

Corona-bedingt muss die Zahl der Besucher*innen begrenzt werden, deshalb wird um vorherige Anmeldung gebeten unter www.hoelderlinhaus.de. Mehr über das Haus im Blogbeitrag ›Herausgeputzt‹.

Foto: Zooey Braun © Stadt Lauffen am Neckar

Foto: Zooey Braun © Stadt Lauffen am Neckar

Foto: Zooey Braun © Stadt Lauffen am Neckar

Foto: Zooey Braun © Stadt Lauffen am Neckar

Foto: Zooey Braun © Stadt Lauffen am Neckar

Foto: Zooey Braun © Stadt Lauffen am Neckar