02.11.2020

Homburger Hölderlinpreis: Die Veranstaltung zum Nachschauen

Am Sonntag, den 01.11., erhielt Navid Kermani als einer der renommiertesten Autoren, Essayisten und Redner Deutschlands den Hölderlinpreis 2020 der Stadt Bad Homburg. Die Auszeichnung für das Gesamtwerk gehört zu den bedeutenden Literaturpreisen des Landes und ist mit 20.000 Euro dotiert. Der Förderpreis in Höhe von 7.500 Euro geht in diesem Jahr an die Schriftstellerin Dana von Suffrin für ihren Debütroman ›Otto‹. Im Juni musste der Festakt wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, nun wurde er nachgeholt. Da die Platzkapazitäten dennoch begrenzt waren, kann die Veranstaltung hier nachgeschaut werden:


Programm

Ludwig van Beethoven (1770–1827): Motiv aus der Symphonie Nr. 9 – Ode an die Freude
Begrüßung durch Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes

Laudatio auf die Förderpreisträgerin durch Prof. Dr. Till van Rahden
Verleihung des Förderpreises und Überreichung der Hölderlin-Plakette durch Stadtverordnetenvorsteher Dr. Alfred Etzrodt
Dankesworte der Förderpreisträgerin Dana von Suffrin

Vittorio Monti (1868–1922): Csárdás

Laudatio auf den Preisträger Navid Kermani durch Jürgen Kaube
Verleihung des Friedrich-Hölderlin-Preises und Überreichung der Hölderlin-Plakette durch Stadtverordnetenvorsteher Dr. Alfred Etzrodt
Dankesworte des Preisträgers Navid Kermani

Antonio Vivaldi (1678–1741): Der Winter, Op. 8, RV 297 (2. und 3. Satz)
(Ralf Hübner, Violine; Philipp Hagemann, Cello)

Pressestimme:
FAZ: Sinnbild der Vereinzelung (Matthias Bischoff, 01.11.)

Hölderlin-Anthologie von Navid Kermani

Oberbürgermeister Alexander Hetjes, Dana von Suffrin, Navid Kermani und Dr. Bettina Gentzcke, Fachbereichsleitung Kultur und Bildung. © Bad Homburg v. d. Höhe

Oberbürgermeister Alexander Hetjes, Dana von Suffrin, Navid Kermani und Dr. Bettina Gentzcke, Fachbereichsleitung Kultur und Bildung. © Bad Homburg v. d. Höhe

Die Urkunden und Trophäen. © Bad Homburg v. d. Höhe

Die Urkunden und Trophäen. © Bad Homburg v. d. Höhe