Vortrag & Tagung

Gemeinschaft stiften. Hölderlins politische Ästhetik. Tagung des Deutschen Seminars der Universität Tübingen

– fällt leider aus –

28.05.2020 – 30.05.2020
Tübingen
Evangelisches Stift, Klosterberg 2

Hölderlin war ein politischer Autor. Wie seine Generationsgenossen war er zutiefst von der Französischen Revolution und ihren Folgen geprägt. Das Problem, wie sich Gemein­schaft auf der Basis von Freiheit stiften lässt, steht im Zentrum von Hölderlins Texten und ihrer politischen Ästhetik. Mit Friedrich Vollhardt, Luigi Reitani, Johann Kreuzer, Anja Lemke, Georg Braungart, Elena Polledri, Alexander Honold und Martin Vöhler sowie einer Lesung von Karl-Heinz Ott und Esther Kinsky am 29. Mai um 18 Uhr im Hölderlinturm

Um Anmeldung wird gebeten: administration.robert@ds.uni-tuebingen.de