Film & Funk

›Hyperion oder der Eremit in Griechenland‹. Lesung von Ifflandring-Träger Jens Harzer

24.02.2020 – 20.03.2020, 15:30 Uhr
SWR2

Jens Harzer. © SWR/Alexander Kluge

Jens Harzer. © SWR/Alexander Kluge

›Hyperion‹, der Briefroman von Hölderlin, ist völlig einmalig in der Literatur. Es sind Briefe an fiktive Adressaten, denen er von Liebe, Philosophie und der Suche nach dem eigenen Lebensweg erzählt – als wäre es eine lange tagebuchartige Selbstfindung. Ein Auf und Ab der Gefühle durchzieht den Roman. Hyperion bemüht sich um Rettung aus diesem Gefühlschaos. Diese sieht er darin, die Kindlichkeit, die ursprüngliche Unschuld, zu erhalten. Sein Ideal ist das antike Griechenland. Den Deutschen wirft er vor, ihre Kindlichkeit, sprich Unschuld, verraten zu haben. Jens Harzer liest diesen Briefroman ohne Pathos und Dringlichkeit. Dadurch stellt er eine große Verständlichkeit des Romans her und zeigt, wieviel ›Hyperion‹ uns heute noch zu sagen hat.

 

Alle Sendungen des Medienpartners SWR im Hölderlin-Jubiläumsjahr sind Online zum Nachhören.